Fasten

Übergangszeiten eignen sich besonders gut, um zu fasten. So zum Beispiel in der beginnenden Frühlingszeit und im Herbst.

 

Ich begleite Sie mit Angaben zur Durchführung, Vorschlägen zur Ernährung und Hinweisen zum Umgang mit Gewohnheiten und dem Lebensstil.

 

 

Ich werde mich regelmässig mit Ihnen schriftlich oder mündlich in Verbindung setzen und bin bei Fragen für Sie da.

 

 

Wie im Haushalt «geputzt» wird, so achten wir in dieser Zeit genauer auf unseren Körper. «Was hat sich so angesammelt? Was möchte ich rausputzen? Was will ich loslassen? Was möchte ich danach neu ordnen?»

 

 

 

Es gibt viele Möglichkeiten einer Fastenkur.
In naturheilarbeit orientiere ich mich an meiner Erfahrung mit Polarity und gleichzeitig an der Machbarkeit im Alltag. Während der etwa drei Wochen ist es möglich, den Alltag und seine Anforderungen zu meistern. Natürlich ist es von Vorteil, sich mehr Zeit und Raum für sich zu nehmen und z.B. mehr Zeit zu berechnen, wenn Körperrhythmus und Wahrnehmung sich verändern.

NEU: Frühling 2018

Abbautage  10.03.-16.03.

Saft - Tage   17.03.-23.03.

Aufbautage 24.03.-30.03.

individuelle und andere Termine sind möglich

 


Auskunft und Anmeldung

Auskunft gebe ich gerne per Telefon oder EMail 

info@naturheilarbeit.ch


15 bis 21 Tage

5 bis 7 Abbautage

5 bis 7 Saft-Tage

5 bis 7 Aufbautage

gemäss Vereinbarung


Begleitung

CHF 120.–
inkl. Dokumentation


Die ersten Feedbacks kommen bereits während der Reinigungs- und Fastentage:

«Herzlichen Dank für deine täglichen Nachrichten. Mit so professioneller Unterstützung macht das Fasten noch mehr Spass und gibt Sicherheit, Danke. Die Safttage haben mir so gut getan und wie schon gesagt am liebsten hätte ich noch eine Woche angehängt. Meine Bedenken die ich hatte waren schnell weg und ich bin stolz, dass ich es geschafft habe. Habe mir zur Belohnung eine Saftpresse gekauft. Juhui, jetzt geht’s dann erst richtig los. Bin so richtig auf den Geschmack gekommen». A.

 

 

 

 

 

«Danke Dir für Deine wertvollen Nachrichten. Es ist ein wunderbares Gefühl welches bei mir einstellt wenn ich nur Saft trinke. Die Gedanken verändern sich positiv, das Körpergefühl ist fantastisch, fühle ich viel wohler und fitter. Am Mittwoch war ist fast den ganzen Tag am laufen, Morgens eine Stunde obligat mit dem Hund im Wald, dann mit anderen lange Spaziergänge gemacht. Insgesamt 6 Stunden am Gehen! Super! Hat so gut getan, mich gestärkt! Das Hungergefühl ist tags nicht vorhanden, manchmal ein kleiner Anflug den ich gut wegtrinken kann. Das Fasten ist eine sehr gute Sache! Du begleitest mich so engagiert und liebevoll, Du hast alles gegeben Danke!» Jasmine

«Für mich war es eine ganz tolle Erfahrung !! Ich habe erfahren wie wunderbar der Körper (and more) läuft auch ohne feste Nahrung. Wage zu behaupten, dass mir diese Erfahrung NOCH MEHR Boden und Vertrauen gebracht hat.» I.


Aussagen von Teilnehmerinnen der letzten Jahre:

«Meine Haut ist viel reiner als vor dem Fasten und meine Fitness ist nun auch schon wieder zurück. Es war eine wirklich gute Erfahrung einfach auch mal den eigenen Körper so in den Fokus zu stellen und alles andere läuft nebenher weiter. Ich bin stolz auf mich und werde sicher wieder mal fasten. Ein grosses Dankeschön!» Judith

 

«Wir geniessen den Mittag an der Sonne mit frisch gepresstem Rüeblisaft (500g vom Bio-Buur ergeben zwei Gläser zu 2 dl). Das mag ich!» Barbara

 

 

«Ich konnte mir beim Fasten gut Zeit lassen, runterfahren, vergass die Arbeit und konnte mehr im Moment sein. Alles in allem tat es mir sehr gut. Ich werde es sicher wieder machen.» Aline

 

 

«Das Thema, welches du heute angesprochen hast, beschäftigt mich jedes Mal beim Fasten: Was ist es denn, was mich sonst noch nährt? Von was lenkt das Essen ab, was ersetzt es auf eine unbewusste Weise? Immer wieder die Sinnfrage, weil ja essen auch so sinnlich ist und dann plötzlich wegfällt. Ich habe zum Beispiel wieder intensiv getanzt und das werde ich wirklich wieder ernst nehmen, weil es mir so Viel gibt an Ausdruck, Begegnung, Berührung und Freude. Ausserdem die Natur: einfach losgehen, draussen sein, das Leben nach draussen verlegen auf Feuern kochen. So schööön. Ich möchte weiterhin nicht zwischendurch essen und nicht zu spät abends. Ausserdem brauche ich gar nicht so grosse Portionen- lieber langsam und genussvoll essen.» Andrea

« …und ein riesen grosses Dankeschön an Kathrin, die uns in dieser Zeit so wunderbar unterstützt und ermuntert! So macht es Spass!» Sabin

 

«Danke, für die Nachrichten in die Tage. Das Essen schmeckt vorzüglich und die Fastenzeit hat mich angeregt mein Essen wieder ideenreicher und fantasievoller zu gestalten.» Anna Rosa

 

«Ich fühle mich seit der Kur einfach rundum wohl. Ich fühle mich wohl mit mir und meinem Körper. Die Betreuung während der knapp drei Wochen war HERVORRAGEND. Vielen Dank für deine täglichen Mails, dein offenes Ohr und die kompetenten Antworten.» Aline

«Ich danke dir noch ganz herzlich für deine Begleitung und Anleitungen während dem Fasten. Es hat mir sehr geholfen.» Trix